scott-walker.de

Aktuelle Zeit: Mo 17. Dez 2018, 02:40

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Fr 7. Sep 2018, 14:17 
Offline

Registriert: Fr 28. Okt 2016, 19:02
Beiträge: 7867
Wohnort: Berlin
Interessante Infos, Danke Morzoo. ;)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 16. Sep 2018, 21:26 
Offline

Registriert: Fr 28. Okt 2016, 19:02
Beiträge: 7867
Wohnort: Berlin
Habe mich die letzten Tage durch die Alben TILT-THE DRIFT & BISH BOCH gearbeitet.
Wie hier ja bekannt ist, bin ich kein allzu großer Fan von ihnen.
Und ich befürchte, dass wird sich auch nicht mehr ändern.
Aber eine gewisse Weiterentwicklung würde dem Ganzen schon gut tun.
Scott beginnt, sich zu wiederholen... :?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 16. Sep 2018, 22:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:18
Beiträge: 2953
Mike Walker hat geschrieben:
Habe mich die letzten Tage durch die Alben TILT-THE DRIFT & BISH BOCH gearbeitet.

TILT höre ich nach wie vor gerne, alleine schon wegen Farmer In The City.
Drift, BB und die Tanzmusik stauben vor sich hin. :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 17. Sep 2018, 12:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 30. Aug 2010, 16:01
Beiträge: 3695
EFR hat geschrieben:
Mike Walker hat geschrieben:
Habe mich die letzten Tage durch die Alben TILT-THE DRIFT & BISH BOCH gearbeitet.

TILT höre ich nach wie vor gerne, alleine schon wegen Farmer In The City.
Drift, BB und die Tanzmusik stauben vor sich hin. :mrgreen:

Genau so sehe ich es auch. Der Farmer ist der Oberhammer, der hämmert sich ins musikalische Gedächtnis ein und bleibt drinnen!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 27. Okt 2018, 13:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 18. Jun 2015, 11:16
Beiträge: 665
'Vox Lux' Official Trailer (2018)

https://www.youtube.com/watch?v=zvHqgcm-lvw


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 28. Okt 2018, 10:36 
Offline

Registriert: Fr 28. Okt 2016, 19:02
Beiträge: 7867
Wohnort: Berlin
morzoo hat geschrieben:
'Vox Lux' Official Trailer (2018)

https://www.youtube.com/watch?v=zvHqgcm-lvw



Danke ;)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 2. Dez 2018, 14:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 18. Jun 2015, 11:16
Beiträge: 665
Laut Billboard News erscheint das neue Scott Walker Album in 12 Tagen, am 14.12. / Albumcover/Artwork ist ebenfalls abgebildet:
https://www.billboard.com/articles/news ... lease-date

außerdem gibt es einen neuen Vox Lux Trailer mit einem überaus Britney Spears(?)/Sia-lastigen Titelsong:
https://www.youtube.com/watch?time_cont ... y4ti900jog


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 14. Dez 2018, 15:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 18. Jun 2015, 11:16
Beiträge: 665
So dann mache ich mal den Anfang und gebe meinen Senf zum neuen Scott Walker Album ab: mit 20 Songs befindet sich ja reichlich Inhalt auf der Scheibe, wobei in der ersten Hälfte 6 Songs von Natalie Portman und 4 von ihrer Filmtochter Raffey Cassidy vorgetragen werden. Ein erfreulicher Bärenanteil von 10 Walker Kompositionen bildet dann den Kontrast in der zweiten Hälfte. Sicherlich hätte man daraus auch locker zwei Veröffentlichungen basteln können, zumal Walkers Score für sich genommen eine runde (wenn auch etwas kurze) Sache ist, aber die Wahl alles zusammenzupacken erweist sich letztlich als die intelligentere. Zum einen ist es wirklich ein spannender Extremkontrast, auf der anderen Seite werden Walkers Klangwelten durch diese Entscheidung einem weitaus größeren Publikum zuteil. Da ihm diesmal auch eingängigere Stücke mit Gastsängern geglückt sind, dürfte auch die jüngere Sia/Natalie Portman Zielgruppe auf das Mysterium Walker aufmerksam werden. (In den Kommentaren zum offiziellen Trailer wird z.b. vornehmlich über den bis zu diesem Zeitpunkt unveröffentlichten/namenlosen Song „Druggie“ von Walker gerätselt…)
Doch vorweg zur ersten Hälfte des Albums: Natalie Portman überzeugt als Popsternchen, Sias Popsongs hingegen nicht immer. Wenn ihr eins geglückt ist, dann eine gewisse Durchlässigkeit. So glaubt man aus den Liedchen gleich eine ganze Reihe von bekannten Pop Sängerinnen aus den vergangenen Jahrzehnten herauszuhören. In den stärksten Momenten, wie im Titelsong Wrapped Up (der an späterer Stelle nochmal von Walker aufgegriffen wird) erinnert das Ganze an den 2000er Piano Pop von Vanessa Carlton, in den schlimmeren Momenten an Trinkhallen/Ostblock-Techno-Trash a la t.A.T.u. , Helene Fischer und (wie im Vorfeld vermutet) Britney Spears. Auch Lady Gaga, Charli XCX, Paris Hilton und natürlich Sia lassen sich in diesem Portrait wiederfinden und da bin ich auch gleich beim entscheidenden Punkt angelangt: Das Ganze ist das Portrait einer oberflächlichen RadioPop Sensation und einer ebenso oberflächlichen Konsumgesellschaft, überzeugend realitätsnah und dadurch leider auch kalt und seelenlos. Im Film wird’s mit entsprechendem Bühnen/Budenzauber sicherlich ein visueller Schmaus, losgelöst auf CD ist es jedoch meist ein Graus. (was aber genauso sein muss)
Umso wärmender kommt dann nämlich der Übergang von Track 10 zu Walkers „Prelude“, als ein emotionaler Weckruf daher. Der Farmer In The City flackert auf und schnell wird deutlich, dass Walker diesmal ein anderes Konzept verfolgt. Allem Anschein nach hat er sich das kulturelle Ereignis 2017 (Twin Peaks) sehr genau zu Gemüte geführt und (wieder)erkannt, dass man auch mit Schönheit verstören kann. Die raue Brutalität seiner Vorgänger Alben weicht einer deutlich sanfteren Note, Angelo Badalamenti’s befremdliches “The Fireman“ Thema liegt allgegenwärtig in der Luft und gipfelt in Walkers “Finale“ mit derselben schauerlich schönen Atmosphäre, wenn auch nicht ganz so markant. Neben Druggie, Walkers eingängigster Nummer seit Jahrzehnten, ist auch das originelle “Terrorist“ erwähnenswert, das mit den Stimmen eine ganz eigene Geschichte erzählt. Auf der einen Seite die tiefen Töne der Attentäter, demgegenüber die hellen, gen Himmel gerichteten Stimmen der Opfer, die einem unwiderruflich die Monolith Szenen aus Kubricks 2001 – A Space Odyssey vor Augen führen. Generell ist es ein absoluter Gewinn für Walkers Klangskosmos, dass er sich diesmal für die Arbeit mit Gastsängern entschieden hat und nun die menschliche Stimme als Instrument, auf seine typisch experimentelle Weise, zu ergründen gedenkt. Das hat mich mitunter sogar an seine sehr geschätzte Zusammenarbeit mit Ute Lemper erinnert. Insgesamt ist ihm wieder einmal eine schmerzhaft schöne Klangreise gelungen, und es bleibt festzustellen, dass Walker keineswegs auf der Stelle tritt: In meinen Augen bleibt er als Musiker weiterhin unergründlich, wie Kubricks schwarzer Monolith oder Lynchs Fireman…


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 14. Dez 2018, 17:14 
Offline

Registriert: Fr 28. Okt 2016, 19:02
Beiträge: 7867
Wohnort: Berlin
Sehr gute Beschreibung der neuen Walker Songs. 8-)
Hier für alle, die vorab schon mal angegruselt werden wollen, einige Hörproben. :mrgreen:



https://www.amazon.de/Vox-Original-Moti ... ds=Vox+Lux


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 14. Dez 2018, 21:28 
Offline

Registriert: Fr 28. Okt 2016, 19:02
Beiträge: 7867
Wohnort: Berlin
Bis jetzt scheint es davon noch keine CD/Vinylversion zu geben. :x


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group

Deutsche Übersetzung durch phpBB.de