scott-walker.de

Aktuelle Zeit: Fr 19. Apr 2019, 08:31

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mi 5. Okt 2016, 19:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 31. Aug 2010, 11:05
Beiträge: 1195
Ben Bedford - The Pilot And The Flying Machine

Ben Bedford ist ein Singer/Songwriter aus Illinois, USA. Schon jetzt fasse ich einmal zusammen, was mir mein erster Höreindruck auf seinem vierten Album beschert hat.
Musik, die mich angenehm berührt und viele Assoziationen weckt, einerseits an die britische Folkszene der Siebziger, Ralph McTell, Bert Jansch, John Renbourn, Nick Drake, andererseits an amerikanische Folkies wie Tom Rush, Don McLean, Townes Van Zandt und andere.

Doch es sind nicht unbedingt Zitate, die ich von oben genannten vernehme, nein, es ist der Gesamteindruck, als hätten sich alle miteinander vermengt und als Ergebnis wäre Ben Bedford herausgekommen. Aber das wäre zu wenig. Denn das, was nun noch die Vollendung des Werkes darstellt, ist die persönliche Note des Künstlers selbst. Seine Geschichten erzählen aus dem Amerika von heute, von individuellen Menschen, und das mit einer persönlich geprägten poetischen Weise, mitunter in philosophische Welten abgleitend.

Und so wirkt die Musik dann auch, sofort sehr zugänglich, obwohl sie eigentlich eher ein wenig sperrig zu sein scheint. Denn die Harmonien und Melodien sind vielseitig und ausgeprägt, so dass kein grundsätzlich schnell greifbares Material zur Verfügung gestellt wird. Dafür ist die Musik aber schön, melancholisch schön, und das liegt in ganz besonderem Maße auch daran, dass mit Diederik van Wassenaer ein Musiker dabei ist, der es versteht, mit seinen Streichinstrumenten wesentliche Akzente zu setzen.

Lyrische, poetische Musik für stille Momente zu Hause, aber auch durchaus lagerfeuertauglich, hochwertig und sehr interessant hinsichtlich der Kompositionen und der Arrangements, wenngleich die Instrumentierung hierbei recht sparsam eingesetzt ist, jedoch die Wirkung sehr üppig im Gegensatz dazu. Hier hat sich wieder jemand in die Riege der Singer/Songwriter eingeschlichen, der mit Individualität glänzt und von dem man eigentlich nicht genug bekommen kann. Diese Platte zählt zu jenen, die man immer wieder von vorn spielen kann und die dabei stets neu wirken, immer mehr erschließen sich dann die Schönheit und Güte. Das spricht für Qualität und Tiefe, und somit zählt diese Musik heutzutage zu den Ausnahmeerscheinungen.

Ben Bedford (acoustic guitar, vocals)
Kari Bedford (harmony vocals)
Diederik van Wassenaer (violin, viola)
Ethan Jodziewicz (double bass)

1 The Pilot and the Flying Machine: Part 1 (3:24)
2 Letters from the Earth (4:10)
3 High and Low (4:54)
4 The Fox (5:37)
5 The Voyage of John and Emma (6:21)
6 Blood on Missouri (4:02)
7 Orrery (4:11)
8 Scioto (5:00)
9 The Pilot and the Flying Machine: Part 2 (4:08)
10 Prairyerth (5:31)
11 Long Blue Hills (2:31)
(all songs written by Ben Bedford, except #7 by van Wassenaer/Jodziewicz/Bedford)

http://www.benbedford.com/

Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group

Deutsche Übersetzung durch phpBB.de