scott-walker.de

Aktuelle Zeit: Fr 16. Nov 2018, 20:51

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Verschlimmbesserte Musik ?
BeitragVerfasst: Di 11. Jul 2017, 11:05 
Offline

Registriert: Fr 28. Okt 2016, 19:02
Beiträge: 7818
Wohnort: Berlin
Was haben

Jethro Tull - Chicago - Emerson, Lake & Palmer - King Crimson - Yes - Tears for Fears

und Gentle Giant gemeinsam ?

Hinter vielen Wiederveröffentlichungen ihrer Alben steht REMIXED BY Steven Wilson.

Viele Bands lassen es sich heutzutage etwas kosten, sich ihre Sternstunden von Wilson nochmal aufpolieren zu lassen.
Wenn ich so die Kritiken lese, scheint das manchmal zu funktionieren ( King Crimson )
und manchmal auch nach hinten loszugehen. ( Jethro Tull )

Von Seiten der Künstler mag es wohl richtig sein, nur will ich als Fan das ?
Auf das Kino übertragen hieße das...
Will ich A Hard Days Night als Movie in einer derart guten Bildqualität haben, bei der ich die Akne von George Harrison erkennen kann ?
Nö, s/w war damals noch recht verbreitet und so habe ich den Film auch lieben gelernt.

Ich bin kein Fan von aufpolierten Klassikern, weder beim Fiat 500 oder dem VW Beetle noch
bei Klassikern meiner Jugend.
Denn das einzige was passiert, ist, daß diese Alben dem momentanen Zeitgeschmack angepasst werden.
Aber es sind nun mal Relikte der 60 / 70 Jahre mit allen pros & contras.

Und was meint der Remixer selber dazu ?

Ich möchte nicht die wertvollere Erstpressung,
ich möchte die gleiche Version, die ich als Teenager hatte.

Steven Wilson in einem Interview des Mags MINT Nr. 8

Das wird er seinen Kunden aber wohl nicht gesagt haben..... ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verschlimmbesserte Musik ?
BeitragVerfasst: Di 11. Jul 2017, 17:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 30. Aug 2010, 16:01
Beiträge: 3668
Man muss nicht jeden neuen Remix mitmachen. Ich halte es so, dass ich dann zugreife, wenn eine aufpolierte Aufnahme noch mit der ursprünglichen Aufnahme konform geht, halt irgendwie transparenter, frischer klingt. Wie die Sgt. Pepper-CD. Hier hat man Techniker rangelassen, die mit dem Material vertraut sind und auf die sich Paule und Ringo verlassen konnten. Aber praktisch fast schon völlig neue Versionen bauen - hier gab es auch Beispiele mit unserem John Walker und Phallus Dei - denen folgen wohl nur Remixfreaks.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verschlimmbesserte Musik ?
BeitragVerfasst: Di 11. Jul 2017, 17:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 22. Feb 2015, 11:43
Beiträge: 445
Muss man ja weder hören, noch kaufen. Bin auch per se kein großer Remix Fan. Es gibt aber durchaus Remixe, die dem Song durchaus noch mal 'ne andere, frische Note geben können und ihn für jüngere Hörer z.B. interessant machen kann.

Also, wenn mich z.B. ein junger Musiker/Remixer fragt, ob ich ihm 'nen Track zur Verfügung stellen würde, habe ich damit Null Probleme. Ist ja auch irgendwo eine Würdigung des Tracks.

Würde Steve Wilson auch nicht so einschätzen, als ob er Tracks remixen würde, denen er persönlich nix abgewinnt.

_________________
Eigenes Zeugs:

https://soundcloud.com/wellenstrom

& Synthesized Sounds:

https://www.freesound.org/people/reacthor/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verschlimmbesserte Musik ?
BeitragVerfasst: Di 11. Jul 2017, 22:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:18
Beiträge: 2944
Wir leben nun mal im Zeitalter der digitalen Technik.
Mich stören solche Remixe nicht. Und wenn sie mir nicht gefallen,höre ich sie mir nicht an bzw. kaufe sie nicht.

Ein positives Beispiel digitaler Technik ist sicher das Yellow Submarine Album der Beatles.
Hier wurde sehr profesionell "verschlimmerbessert". :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verschlimmbesserte Musik ?
BeitragVerfasst: Di 11. Jul 2017, 22:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 22. Feb 2015, 11:43
Beiträge: 445
Man sollte auch immer gucken, welche Intentionen dahinterstecken. Höre derzeit zum Beispiel 'ne Remix EP von Japan rauf und runter (von Steve Nye). Ziemlich stilsicher gemacht. Aber derjenige hat auch ganze reguläre Studioalben Alben von Japan und David Sylvian produziert. Also, er hat sich auch lange mit dem Stil und den Musikern auseinandersetzen können, hatte immer auch Zugang zu allen Spuren etc.
Gibt so viele Motivationen zu Remixen....

_________________
Eigenes Zeugs:

https://soundcloud.com/wellenstrom

& Synthesized Sounds:

https://www.freesound.org/people/reacthor/


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group

Deutsche Übersetzung durch phpBB.de